Was ist ein Wandverblender?

Wandverblender sind eine zeitlose und moderne Wandverkleidung. In der Regel wird ein Verblender an Teilabschnitten der Innenwände oder der Hausfassade angebracht, um einen besonderen Akzent zu setzen. Es gibt Verblender aus verschiedenen Materialien und in den unterschiedlichsten Mustern, somit findet sich für jeden Geschmack und Einrichtungsstil ein passendes Wanddesign.

In unserem Blogbeitrag haben wir für Sie Informationen zu dem Thema Wandverblender für Innen und Außen zusammengefasst. Weitere Inspirationen zur Raumgestaltung finden Sie in unserer Ausstellung!

 

 

 

Verblender für den Innenbereich

Wandverblender sind ein Blickfang und ergänzen jeden Wohnstil – sowohl moderner als auch traditioneller Landhausstil. So verleiht eine Verkleidung mit Verblendsteinen, abgestimmt auf die Farbkombination der Wandfarbe und dem Fußboden, dem Raum eine besonders harmonische und stilvolle Atmosphäre. Ideal eignet sich hierzu auch die Wandfläche hinter dem TV, Kamin, dem Bett oder hinter dem Waschbecken im Badezimmer.

Verblender aus Naturstein sind nicht nur ein Hingucker, sondern tragen zudem zu einem warmen und harmonischen Raumgefühl bei.

Verblender für den Außenbereich

Mit dekorativen Verblendern an der Außenfassade verleihen Sie Ihrem Haus ein individuelles und außergewöhnliches Design. Die Verblender können auf der ganzen Fläche oder nur in bestimmten Bereichen des Gebäudes angebracht werden, zum Beispiel dem Sockel, Eingangsbereich, Terrasse oder an Säulen.

Bei der Wahl des Verblenders für Außen steht die Langlebigkeit und der Wärmeschutz im Vordergrund. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Material gegen Feuchtigkeit und Frost beständig ist.

 

Welche Wandverblender gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Verblendern. Wandverblender aus Naturstein setzten durch ihre Individualität in der Struktur optische Akzente. Verblender aus Kunststoff eignen sich aufgrund des leichten Materials für dünne und fragile Wände. Im Trend sind gerade vor allem Verblender in Steinoptik und Mosaikfliesen.

  • Mosaikfliesen: Mosaikfliesen können als dekorative Elemente an den Wänden eingesetzt werden. Zu den Vorteilen von Mosaik-Verblender zählen die rustikale Oberfläche und die zahlreichen Varianten des Natursteinmosaiks.
  • Bruchstein: Bruchsteine gibt es in vielen Farben und Designs. Die Verblender eigenen sich nicht nur für den Außenbereich wie zum Beispiel die Terrasse oder den Garten, sondern eignen sich aus Kunststoff als dekorative Innenwandverkleidung.
  • Verblender aus Schiefer: Wandverblender aus Schiefer eignen ich perfekt für den Innenraum. Besonders schwarze, graue und anthrazitfarbene Schieferverblender in Kombination mit hellen Wandfarben sind aktuell im Trend.
  • Riemchen-Optik: Riemchen sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch funktional. So dienen Natursteinriemchen bei der Anbringung an dem Haussockel als Spritzschutz oder als Verkleidung für Brunnen oder Ihre Kaminrückwand.

Wie wird ein Wandverblender angebracht?

Im Folgenden finden Sie eine Anleitung zur Anbringung von Natursteinverblender:

  1. Vorbereitung und Planung
  • Platz schaffen: Alle Gegenstände und noch vorhandene Tapete von der Wand entfernen.
  • Mithilfe einer Wasserwaage prüfen, ob die Wandflächen eben sind.
  • Unebenheiten verspachteln.
  • Planung der konkreten Raumgestaltung: Auf welcher Höhe möchten Sie den Verblender anbringen und wie viel Material benötigen Sie hierfür?
  1. Die Wand vorbereiten
  • Die Bodenfläche mit Malervlies abdecken.
  • Klebeband und Folie an Wandflächen befestigen.
  • Stützlatte anbringen, um die Wandverblender bis zum Abbinden des Klebers vor dem Abrutschen zu schützen.
  • Sicherungen ausschalten oder herausdrehen, sollten Schalter oder Steckdosen an der Wandfläche vorhanden sein.
  • Die Wand grundieren: Primer auf die Wandfläche sprühen und gemäß der Verarbeitungshinweise auf der Verpackung trocknen lassen.
  1. Kleber mischen und auftragen
  • Den Kleber für Naturstein mit Wasser mischen (das Mischungsverhältnis wird auf der Verpackung angegeben).
  • Die Mischung mit einem Wendelrührer vermengen.
  • Den Kleber gleichmäßig auf der Fläche auftragen.
  • Eine 8er Glättkelle im 45-Grad-Winkel an der Wand zur Abschätzung der optimalen Menge entlangführen.
  1. Verblender verlegen
  • An einer Außenecke beginnen. Hierzu eignen sich zwei Ecksteine, da diese unterschiedlich lang sind und somit genau zusammenpassen.
  • Auf den ersten Eckstein den Kleber auftragen und mit der 8er Zahnung durchkämmen.
  • Den Verblender an der Ecke ansetzen.
  • Den seitlichen Überstand des Ecksteins mit dem angrenzenden zweiten Eckstein-Verblender an der Gegenseite verbinden.
  • Neben dem Eckstein-Verblender die normalen Verblender anbringen und auf gleiche Weise an den beiden Wandseiten nach oben arbeiten.
  1. Verblender an Steckdosen oder Schalter anpassen
  • Den Mittelpunkt maskieren und mit der Bohrmaschine mit Diamantbohrkrone die Öffnung ausschneiden.
  • Währenddessen die Bohrkrone mit Wasser kühlen.
  • Nach der Bohrung die Position des angepassten Verblenders überprüfen.
  • Wenn die Bohrung passgenau ist, können Sie den Verblender verkleben.
  1. Farbvertiefer auftragen zur Verbesserung der Optik
  • Tragen Sie unbedingt Handschuhe und eine Schutzbrille.
  • Den Farbvertiefer zuvor an einem Reststück auftragen und testen.
  • Lüften Sie den Raum gut durch und warten Sie bis der Farbvertiefer getrocknet ist.

 

Wie reinigt und pflegt man Wandverblender?

Zur Reinigung des Verblenders aus Naturstein nutzen Sie einen neutralen, milden Reiniger. Des Weiteren empfiehlt es sich, um die Langlebigkeit des Wandverblenders zu erhöhen, die Oberfläche zur Schutzabweisung zu imprägnieren.

 

Welcher Kleber eignet sich für Verblendsteine?

Verblender aus Naturstein sollten mit einem Natursteinkleber angebracht werden. Durch den speziellen Fliesenkleber wird das Wasser schneller gebunden und somit nicht in den Stein getragen. Ein normaler (zementbasierter) Fliesenkleber hingegen könnte Wasser in den Stein transportieren. Dadurch können sich die Verblendsteine dauerhaft verfärben.